24.11.2019

U16 verliert knapp mit 1:3 gegen die Eishockey Akademie Steiermark

Beide Mannschaften starteten mit Vollgas in die Partie. Den Anfangsdruck der
Steirer konnten die Linzer mit einem glücklichen Blueliner zum 1:0 etwas
entschärfen. Es ging weiterhin hin und her mit schnellem Passspiel,
Kombinationen und einigen guten Chancen der Linzer. Es blieb jedoch beim 1:0.

Im zweiten Drittel änderte sich das Spielgeschehen insoweit als dass bei
den Linzer augenscheinlich plötzlich nichts mehr so richtig passte. Das Spiel
wirkte etwas zerfahren. Die Grazer kamen zu einigen tollen Chancen, konnten
diese jedoch ebenso nicht nutzen, und so blieb es vorerst beim 1:0.

Nach der Drittelpause kam es dann in  der 42. Minute zu einem unglücklichen
Zusammenstoß zwischen einem Linzer und einer Grazer Spielerin. Beide konnten
das Eis nach einiger Zeit verlassen, jedoch das Spiel nicht mehr fortsetzen.
Im folgenden PP konnten die Grazer ausgleichen. Jetzt erhöhten die 99ers
wieder den Druck und die Linzer hielten dagegen. Die Linzer verteidigten
verbissen und kamen auch immer wieder zu Chancen. Das nächste Tor gelang
jedoch wieder den Gästen. Dieser Zwischenstand hielt bis in die letzten Minuten.
Just in dem Moment wo die Linzer dann einen sechsten Feldspieler bringen
wollten nahmen sie erneut eine Strafe. In Unterzahl war es dann schwer das Spiel
in das Angriffsdrittel zu tragen. Sie versuchten jedoch alles und nahmen auch
den Goalie vom Eis. In einem Konter gelang jedoch der Entscheidungstreffer in
das leere Tor für die Grazer zum 1:3 Endstand.

Jakob, Black Wings Linz:
„Die Pässe waren ungenau, die Spielzüge zu hektisch und im Unterzahlspiel
waren wir teilweise viel zu offensiv unterwegs. Es war vor allem im ersten Drittel
ein schnelles offensives Spiel von beiden Seiten. Des zweite Drittel war zum
Vergessen. Im Letzten lief es dann etwas besser, hat aber leider dann nicht gereicht.“

Abschließend wünschen wir der #19 der Akademie Steiermark gute Besserung!