02.10.2017

U14 verspielt 4:0 Führung und rettet dann noch ein 5:5

Die Linzer kamen voll motiviert aus der Kabine. Wie ein Wirbelsturm wirbelten
sie über das Eis und spielten die Villacher zunächst mit schnellem, einfachem
Eishockey förmlich an die Wand. Nahezu jeder Angriff endete mit einem Tor, 2
sogar in Unterzahl, und jeder rechnete nach dem 4:0 mit einem klaren Sieg.
Den Villachern gelang vor der Pause noch der Anschlusstreffer.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild und es entwickelte sich ein
schnelles Spiel, welches Chancen auf beiden Seiten brachte. Den Villachern
gelang ein erneuter Treffer zum 4:2. Nun merkte man den Linzern ein wenig die
Verunsicherung an. Einige unnötig genommen Strafen konnten zwar
überstanden werden, führten aber zu einem immer stärkeren Druck durch den
VSV.
Die Linzer wussten nun, dass der VSV im dritten Drittel alles versuchen würde,
um zumindest noch einen Punkt zu holen. Die Linzer konnten den rollenden
Angriffen nur mehr einige Konter entgegensetzen, die jedoch alle nicht
verwertet wurden. Der Linzer Goalie war nun unter Dauerbeschuss, und die
Treffer zum 4:3 und 4:4 Ausgleich waren die logische Folge. Wieder einige
unnötige kräftezehrende Strafen ermöglichten dem VSV dann sogar in Führung
zu gehen. In der 58. Minute brachte dann der letzte Angriff ein glückliches Tor
zum am Ende doch gerechten 5:5 Endstand.

DSC07184