11.03.2019

Play fast, play hard, play smart, play the Black Wings Way!

U11 und U12 holen sich jeweils den österreichischen Vizemeistertitel
in Graz und Innsbruck!

Die U11 startete sehr nervös in das Turnier gegen die Red Bull Juniors aus Salzburg.
Sie gingen zwar mit 2:0 in Führung gehen, trotz der spielerischen Überlegenheit
und vieler Torchancen konnte der Vorsprung allerdings nicht ausgebaut werden.
Somit waren die Bullen immer gefährlich dran mit ihren Konterchancen.
Im letzten Drittel gelang dann der erlösende 4. Treffer zum 4:2 in Unterzahl!
Dies brachte die Entscheidung.

Das gleiche Bild bot sich gegen die Vienna Tigers. Die Wings spielbestimmend,
fingen sich ein 0:1 ein. Sie ließen sich jedoch von ihrem Gameplan nicht abbringen,
spielten mit Vollgas weiter drauflos und schnürten die Tigers in ihrem Drittel
förmlich ein. Im 2.Drittel gelangen dann auch die Treffer. Mit einem deutlichen 4:1
Vorsprung ging es in das letzte Drittel. Jetzt wollten die Linzer einfach zu viel und
5 Minuten vor Ende stand es plötzlich nur mehr 4:3. Trotz einer Drangperiode
der Tigers wurde der Vorsprung über die Zeit gebracht.

Im letzten Gruppenspiel traf man auf die EHC Lions aus Bruck an der Leitha.
Die Linzer spielten Powerhockey mit  3 Linien von Beginn an. Im ersten Drittel
fiel jedoch kein Treffer, die 2 Angriffe der Lions konnten entschärft werden.
Kurz nach der Pause gelang den Niederösterreichern das 0:1. Die Linzer drängten
in weiterer Folge auf den Ausgleich. Im letzten Drittel ging es Schlag auf Schlag.
Die Linzer erspielten sich Torchance um Torchance. Die Toplinie der Lions spielte
beinahe durchgehend und erzielte aus ihren 3 Torchancen 3 Tore! Die Linzer
kämpften sich nach dem 1:4 mit 2 Toren zurück in das Spiel, trotzdem verlor
man knapp mit 3:4.

Das Semifinale gegen den VSV verlief ebenso dramatisch. Trotz einer drückenden
Überlegenheit wurde dieser nur mit 2:1 besiegt.

Somit wartete im Finale der KAC. Die Linzer begannen wiederum sehr
nervös und hatten gegen den abgebrüht die Fehler eiskalt ausnützenden
KAC zunächst nichts entgegenzusetzen. Dieser  nutzte diese Phase und zog
auf 3:0 davon. Nach und nach kam jedoch wieder der Linzer Kampfgeist
hervor und ab der Hälfte des zweiten Drittels waren die Linzer im Spiel und
hielten dagegen. Ein jeder Fehler wurde jedoch durch die KACler eiskalt
ausgenützt und so holten sie sich mit einem 7:0 die verdiente Goldmedaille.

Die U12 dominierte in den  beiden Gruppenspielen gegen LLZ Steiermark Nord
und die 99ers Juniors ebenso und siegten mit 7:2 und 6:0.
Lediglich gegen die Vienna Tigers tat man sich zunächst schwer, war jedoch
sehr effizient und siegte mit 5:3.

Im Semifinale gegen die Junior Capitals gab man eine 3:1 Führung aus der Hand
und ließ den Ausgleich kurz nach Beginn des zweiten Drittels zu. Das Match stand
nun 34 Minuten lang auf des Messers Schneide mit Chancen auf beiden Seiten.
Treffer in der regulären Spielzeit wollte keiner mehr fallen und so ging es in das
Penaltyschießen. Hier hatten die Linzer das Glück auf ihrer Seite und konnten
den entscheidenden Penalty für sich verbuchen.

Im Finale gegen den KAC brauchten die Linzer auch etwas Zeit, um in das Spiel
zu kommen. Der KAC war jedoch in dieser Zeit abgeklärter und erspielte sich
einen 3:1 Vorsprung den er nicht mehr aus der Hand gab. Im zweiten Abschnitt
drückte der KAC und wollte vorzeitig die endgültige Entscheidung erzwingen,
es gelang ihm jedoch nur ein Treffer. Somit holten die Linzer im letzten Abschnitt
nochmals alles aus sich raus, Treffer gelang jedoch keiner mehr.
Das abschließende 5:1 war noch eine Draufgabe.

Die Linzer zeigten in beiden Turnieren  Black Wings Eishockey vom Feinsten
und holten sich die verdiente Silbermedaille und somit den
österreichischen Vizemeistertitel 2019!

Wir gratulieren den beiden Mannschaften des KAC recht herzlich zum Meistertitel 2019!