19.01.2020

Junior Wings Export Check!

In unserer Vorstellungsserie wollen wir auch Spieler vorstellen, die bei
den Junior Wings das Eislaufen gelernt haben und in weiterer Folge in
das Ausland gewechselt sind.

Linus Braun begann 2015 als 4 jähriger bei den Junior Wings zu schnuppern.
Seine Eltern verschlug es im Sommer nach Baddeck in Kanada und der
8 jährige Linus trainiert und spielt somit seit heuer bei den Cape Breton West
Islanders in Nova Scotia an der kanadischen Ostküste.

Linus, wie bist du eigentlich zum Eishockey gekommen?
Ich bin über die Familie zum Hockey gekommen. Ich wollte ab dem Zeitpunkt
wo ich das erste Mal am Eis gestanden bin nur mehr Eishockey spielen.

Hast du Vorbilder?
Ich habe einige. Sidney Crosby, Nathan MacInnon, Connor McDavid und
Franklin MacDonald.
Crosby, MacInnon und MacDonald sind ja alle aus Nova Scotia.

Wie läuft bei euch das Training ab?
Im Training sind immer 3-5 Trainer am Eis. Zu Beginn der Saison entscheiden
die Tryouts ob man bei den Besseren spielen darf. Man muss sich qualifizieren.
Ich habs geschafft! Ich spiele an vielen verschiedenen Orten in Nova Scotia und
jetzt im Jänner darf ich ein Turnier in Cole Harbor spielen, in der Eishalle wo
Sidney Crosby Hockey spielen lernte.

Wie geht’s dir im Vergleich mit deinen kanadischen Alterskollegen?
Mir geht’s eigentlich ganz gut. Viele Leute und auch die Coaches sagen, ich kann
für mein Alter gut und schnell eislaufen. Wo ich mich noch verbessern möchte
ist das Schießen und das Rückwärtslaufen! Hier in Kanada interessieren sich viel
mehr Leute für Eishockey.

Wie oft trainiert ihr?
Wir trainieren 4x pro Woche. Ich muss jedes Mal eine Stunde hin und zurück
ins Training fahren. Die Eisfläche in Kanada ist kleiner. Es gibt keine fixen
Kabinenplätze und wir haben kein Aufwärmen und kein Trockentraining.

Nehmt ihr auch an Meisterschaften teil?
Bis Ende November wird nur trainiert. Die ersten Spiele in unserer Altersklasse
finden erst ab Dezember statt.

Danke Linus für das Gespräch, wir wünschen dir und deiner Familie weiterhin
alles Gute. Vielleicht sehen wir uns wieder mal im petrol-schwarzen Dress!