04.05.2020

Interview mit unserem U18 Headcoach Stano Medrik

Hallo Stano, wie geht’s dir nach dem verfrühten Saisonende?
Danke, mir geht es soweit gut. Leider mussten wir die Saison frühzeitig beenden. Das konnten wir aber
nicht beeinflussen, und nun müssen wir das Beste daraus machen.


Ihr habt euch heuer nicht für die Play Offs qualifizieren können. Was waren aus deiner Sicht die
Hauptgründe dafür? Wie ist diese Saison aus deiner Sicht verlaufen?
Im Sommer vor dieser Saison haben wir schon begonnen mehr auf Explosivität und Skatingskills zu setzen. Wir wollten unser
Spielsystem umstellen und haben dies auch bis zum Ende durchgezogen.
Wir sind gut gestartet, waren Ende Dezember wenige Punkte von den Play Off Plätzen entfernt. Wir hatten es in unserer
Gruppe jedoch mit drei starken ungarischen Teams und Znaim zu tun. Znaim hatten wir eigentlich im Griff bzw. waren
wir dran. Die Ungarn waren jedoch noch etwas stärker.
Wir haben aber das Tempo in den Spielen immer hochgehalten, haben immer gekämpft und nie aufgegeben.
Im Vergleich zur vorhergehenden Saison hat sich zB das Schussverhältnis schon wesentlich zu unseren Gunsten verbessert.
Wir spielten einen aktiven aggressiven Forecheck, sind jetzt im Spiel organisierter und haben den Spielaufbau verbessert.

Welche Entwicklung haben die Spieler und Spielerinnen in dieser Saison gemacht?
Viele unserer Spieler und Spielerinnen sind ja noch sehr jung. Sie haben sich vor allem im Spiel mit der Scheibe verbessert,
die ist jetzt sozusagen kein Fremdkörper mehr. Einige konnten sich auch für nationale Auswahlen empfehlen.

Gibt es eine Abstimmung mit den Trainern der Steel Wings, das ist die AHL Mannschaft, trainieren
U18 Spieler auch bereits mit der AHL Mannschaft?
Wir sprechen eigentlich wöchentlich miteinander. Da wir ja noch viele junge Spieler (15, 16jährige)  haben, müssen diese
noch an ihrer körperlichen Entwicklung arbeiten, danach gibt es sicherlich einige die für die AHL bereit sind. Drei davon
waren ja heuer schon fix dabei, von den gemeinsamen Trainings mit den Steel Wings profitieren natürlichen die U18 Spieler ebenso.

Auf was wird in dieser Altersklasse besonders Wert gelegt?
In dieser Altersklasse werden die bisher erworbenen Fähigkeiten am Eis, abseits des Eises noch verbessert. Hier wird verstärkt
auch an der Kondition gearbeitet, aber auch im mentalen Bereich. Die Spieler müssen jetzt auch Verantwortung übernehmen,
nicht nur in der Mannschaft sondern auch für sich selbst.

Wie geht ihr mit der jetzigen Situation zwecks des Viruses um. Haben die Spieler Trainingspläne zu Hause?
Unmittelbar nach dem Saisonende haben wir ca 2 Wochen kein Training gehabt. Es war eine sehr intensive Saison mit vielen
Spielen. Viele Spieler haben ja nicht nur in der U18 sondern auch noch U16 gespielt oder auch einige AHL Partien absolviert.
Somit ist es gut sich einmal richtig zu regenerieren und auch von der Halle wegzukommen!
Mittlerweile haben die Spieler auch schon Trainingspläne erhalten um sich selbst zu Hause körperlich fit zu halten. Ich hoffe,
wenn es die Entwicklung zulässt, dass wir irgendwann im Mai wieder langsam beginnen können zumindest in Kleingruppen zu trainieren.

Danke für das Gespräch!