„Burschen und Mädels, ihr seid verrückt!“

Bemerkenswerte Aufholjagd zum 7:7 gegen die Junior Capitals
Unsere U11 hatte am Sonntag die Caps aus Wien zu Gast. Mit dem, was sich da in den ersten zwei Dritteln abspielte hatte niemand gerechnet.
Allerdings auch nicht mit dem was sich im letzten Abschnitt abspielte.
Unsere Jungs und Mädels „verschliefen“ die ersten 30 Minuten komplett. Es ging da gar nichts. Sie wirkten müde, ja geradezu lethargisch. Dies wussten die Caps natürlich auszunützen und zogen im Laufe des Spieles auf 1:7 davon. Nach der zweiten Pause rechnete niemand mehr mit den Linzern, und keiner der zahlreichen Fans rechnete noch mit einem Linzer Treffer, geschweige denn mehrere.

Einzig die Linzer Mannschaft riss sich zusammen und wollte sich zumindest von der besten möglichen Seite zeigen und zumindest Schadensbegrenzung betreiben. Plötzlich fegten sie über die Caps wie ein Föhnsturm hinweg. Die Pässe kamen, die Linzer rannten als wenn es um ihr Leben ging und versenkten die Scheibe im gegnerischen Tor im Minutentakt. Die Junior Capitals wussten nun nicht mehr wie es um sie geschah. 40 sec vor dem Ende passierte dann das, was niemand mehr für möglich gehalten hatte. Die Linzer erkämpften sich im Zuge eines Wechsels die Scheibe  liefen einen schnellen Konter und konnten die Scheibe zum verdienten Ausgleich im Caps Kasten versenken.

Ein Spiel das vielen noch in Erinnerung bleiben wird, und das gezeigt hat, dass egal wie es steht mit entsprechendem Kampfgeist alles möglich ist.